Hans Kudlich

studierte nach einigen Semestern Germanistik und Theaterwissenschaften am Mozarteum Salzburg Bühnen- und Kostümbild.

Er begann seine Laufbahn als Assistent am Burgtheater und in der freien Theaterszene in Wien. Während der Intendanz von Michael Schottenberg stattete er über 70 Produktionen am Volkstheater aus und koordiniert seit 2005 die Logistik und Technik des Volkstheaters in den Bezirken. 2014 erhielt er den Nestroy für sein Bühnenbild zu „Woyzeck“.

Gleichzeitig arbeitet er leidenschaftlich für Oper und Musical an vielen verschiedenen Häusern, so z. B. in St Gallen mit „Miss Saigon“ und „Tanz der Vampire“, Stuttgart, Hamburg und Berlin mit „Ghost“, Freiburg und Dresden mit Kurt Weills „One Touch of Venus“ Leipzig, Dortmund, Düsseldorf, Kiel mit „Sweeney Todd“, an der Oper Graz mit „Guys and Dolls“, an der Oper in Sofia mit "Les Miserables" sowie am Musiktheater Linz mit „The Wiz“, „Ragtime“ und „In 80 Tagen um die Welt“, das 2017 mit dem Deutschen Musicalpreis für das beste Bühnenbild ausgezeichnet wurde.

An den Wiener Bühnen arbeitet er u. a. am Raimundtheater, dem Theater an der Wien, dem Theater in der Josefstadt und an vielen kleineren Häusern. Zuletzt war im Sommer 2021 in der Oper Klosterneuburg „La Forza del Destino“ mit seinen Bühnenbildern zu sehen.

Hans Kudlich unterrichtet am Max Reinhardt Seminar Szenografie und Bühnengestaltung und kehrt nach „Der Graf von Luxemburg“ mit „Lady in the Dark“ an die Volksoper zurück.

* Verwendung der Fotografie nur für Zwecke der aktuellen Berichterstattung über die Volksoper Wien

Copyright Foto: Virgil Widrich

Kommende Vorstellungen